New Work -
new passion
Lasst uns gemeinsam Schule neu denken - weg von Resignation hin zu neuer Leidenschaft
***Kompaktseminare in Münster***
Du hast Lust auf Unterstützung und direkt umsetzbare Tools für deinen Unterricht, aber in deiner Schule ist keine Fortbildung zum Thema in Sicht? Melde dich zu meinen Kompaktseminaren an!
Die Seminare finden immer von 15 - 18 Uhr in Münster am Hafen statt.
Und jetzt auch online: 19 - 21 Uhr
Wir sehen uns! Ich freue mich auf dich!
Endlich (wieder) Klassenleitung!? Bausteine für praxisnahes, effektives Classroom Management
Drahtseilakt Klassenzimmer - Umgang mit herausforderndem Schüler*innenver-halten
Zu Hause ist das ganz anders! Elterngespräche führen, auch wenn es mal schwierig wird
Die another day - Resilienz im Schulalltag - zurück zu mehr Stärke und Widerstandsfähigkeit
Fortbildungen und Workshops
Drahtseilakt Klassenzimmer - Umgang mit herausforderndem Schüler:innenverhalten
Lasst uns gemeinsam den Drahtseilakt im Klassenzimmer meistern - ohne dass uns dabei schwindelig wird!
🎯Was sind Ursachen von auffälligem Verhalten und wie hilft mir dieses Wissen weiter?
🎯herausforderndes Verhalten entschärfen mit praxisorientierten Strategien, die helfen, klare Verhaltensmuster in schwierigen Situationen einzuüben
🎯Entwicklung sinnvoller Regeln und Strukturen
Zuhause ist das ganz anders ! - Zielführende Elterngespräche führen, auch wenn es mal schwierig wird
🎯Professionelle Gesprächsführung – Trainiere Fragetechniken, lerne deine Fallstricke kennen und baue deine Empathiefähigkeit für die Beweggründe von Eltern aus
🎯Möglichkeiten und Grenzen der Elternberatung
🎯Ressourcen und Möglichkeiten in der Selbstregulation
Einsatz in 4 Wänden – Bausteine für praxisnahes, effektives Classroom-Management
🎯Strategien der Klassenführung – Beziehungsarbeit, Wertschätzung, innere Haltung
🎯Grenzen setzen und gleichzeitig eine gute Arbeitsatmosphäre schaffen
🎯Mitbestimmung – Schüler:innen erfolgreich in den Schulalltag miteinbeziehen
🎯Abläufe, Regeln und Rituale zur Entlastung des gesamten Teams im Klassenzimmer
🎯Möglichkeiten der Klassenraumgestaltung für eine förderliche Lernatmosphäre
Mission possible - Superpower Teamresilienz -gemeinsam zu mehr Stärke im Schulalltag
Lasst uns starten, eure Superpower (neu) zu entdecken und mit deinem Team zu mehr Stärke und Widerstandsfähigkeit, im Umgang mit dem mehr als herausfordernden Schulalltag, (zurück)finden!
🎯Heterogenität der Professionen in den Blick nehmen
🎯Stärkung jedes Einzelnen im pädagogsischen Team
🎯Verbindung und Vernetzung der verschiedenen Bereiche im Team Schule (Lehrkräfte, Sonderpädagog*innen, sozialpädagogische Fachkräfte, LAAs, Studierende, Integrationsfachkräfte und alle weiteren die in deinem Team beschäftigt sind)
Die another day Resilienz im Schulalltag (zurück) zu mehr Stärke und Widerstandsfähigkeit
Bringe mehr Gelassenheit in dein Lehrkraftleben!
🎯Lerne, wie du dein Stresslevel senken und deine Komfortzone erweitern kannst.
🎯Stärke deine Widerstandsfähigkeit und Selbstwirksamkeit.
🎯Erprobe praxisorientierte Ansätze, direkt umsetzbar, für dich und deine Schüler:innen.
Tägliche Überlastungen... Unwegbarkeiten des Schullebens... Herausfordernde Situationen...
Kennst du alles?
Damit bist du nicht allein. Wir alle kennen die Herausforderungen des Schulalltags. Das Gefühl der Machtlosigkeit und Resignation. Doch seien wir mal ehrlich: Jammern, Lamentieren und Probleme wälzen führen in eine Abwärtsspirale, die noch niemandem geholfen hat. Oft ist es allerdings leichter gesagt als getan, sich daraus zu befreien.
Ich möchte mich mit dir und deinem Kollegium auf den Weg machen, Schule nicht mehr nur zu bewältigen, sondern (wieder) aktiv zu gestalten. Dies können wir nur, wenn wir uns gemeinsam diesen Herausforderungen stellen, unsere Haltung neu ausrichten.
Also: Wenn du in dieser Woche schon mindestens ein Lehrerzimmerbingo hattest, lasst uns in deiner Schule loslegen:
New Work - new passion - oder wie echte Teamarbeit, ehrliches Verständnis für sich und andere und neue (Selbst)erkenntnisse unseren täglichen Schulalltag entlasten und bereichern.
Was bedeutet oder wofür steht eigentlich New Work?
In den vergangenen Jahren hat sich, nicht zuletzt mit der Pandemie, der Trend zum New Work bei modernen Unternehmen etabliert und ist nicht mehr wegzudenken
Der Begriff "New Work" umfasst dabei den grundlegenden Wandel, der in unserer Arbeitswelt stattfindet. Dieser Wandel wird durch die fortschreitende Digitalisierung und die veränderten Anforderungen und Bedürfnisse der neuen Generationen, die den Arbeitsmarkt betreten, beeinflusst.
Dabei ist das Konzept von New Work nicht neu. Es geht auf den österreichisch-US-amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann zurück (1930-2021) und beschreibt eine Haltung, wie Arbeit eigentlich sein sollte, wenn wir alle heutigen Erkenntnisse aus der Psychologie, Soziologie und Motivationsforschung zugrunde legen: Der Weg zu mehr Motivation, Authentizität und Sinnhaftigkeit.
New Work@Schule: Warum es wichtig ist und wie es gelingen kann
Die Grundidee ist, dass Arbeit nicht nur als Job betrachtet werden sollte, sondern als eine Art Lebensaufgabe, die Freude und Erfüllung bringt.
Diese Haltung kann und sollte auch in der Schule (wieder) Einzug halten, um eine zukunftsorientierte und moderne Bildung zu gewährleisten. New Work fördert die intrinsische Motivation und ermöglicht sinnstiftende Arbeit, indem es Strukturen und Kulturen hinterfragt und auf Ganzheit, Verbundenheit und Freiheit setzt.
Durch die Einführung von New Work in der Schule können Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und alle anderen Beteiligten von einer gestärkten Teamarbeit und einer höheren Resilienz profitieren. Ich bin davon überzeugt, dass diesse Haltung auch dazu beiträgt herausfordernden Verhalten angemessen zu begegnen und weg vom Jammern, hin ins Tun zu gelangen.
Der Geist des New Work-muss nicht von heute auf morgen in Schulen Einzug halten. Manchmal sind es die kleinen Schritte, die große Wirkung erzielen. Deshalb ist es wichtig, bereits jetzt darüber nachzudenken, wie mehr Freiheit, echte Begegnungen und Partizipation ermöglicht werden können.
Einige Aspekte, die bei der Einführung von New Work in der Schule berücksichtigt werden sollten, sind:
  1. Hinterfragen von Strukturen und Kulturen: Um ein Umfeld zu schaffen, das Ganzheit, Verbundenheit und Freiheit ermöglicht, sollten bestehende Strukturen und Kulturen kritisch hinterfragt und gegebenenfalls angepasst werden.
  2. Förderung der intrinsischen Motivation: Ziel ist es, die individuellen Interessen und Fähigkeiten jedes Einzelnen zu erkennen und zu fördern, um so eine sinnstiftende Arbeit zu ermöglichen.
  3. Teamwork und Resilienz: Die Zusammenarbeit in Teams sollte gestärkt und auf das gemeinsame Lösen von Herausforderungen ausgerichtet werden. Eine resiliente Schulkultur unterstützt alle Beteiligten dabei, mit Veränderungen und Rückschlägen umzugehen.
  4. Begegnung auf Augenhöhe: Beteiligten sollten als gleichwertige Partner in den Bildungsprozess einbezogen werden. Dies fördert ein Klima der Offenheit, des Vertrauens und der Partizipation.
Die Einführung von New Work in der Schule ist ein kontinuierlicher Prozess, der Mut, Offenheit und Engagement erfordert. Ich bin fest davon überzeugt, dass es sich lohnt , diesen Weg zu beschreiten, um eine Bildung zu ermöglichen, die den Bedürfnissen und Anforderungen der modernen Gesellschaft gerecht wird.
New Work macht nicht Halt an der Lehrerzimmertür sondern sollte in der Schulgemeinschaft gelebt werden.
Die Lehraufgabe als Lebensaufgabe mit einem hohen Maß an Freude und Erfüllung zu sehen, ist die Haltung, die ich (gemeinsam mit dir) in Schule bringen möchte.
ÜBER MICH
Leidenschaftlich, lösungsorientiert, neoterisch – Melanie Borchers ist eine erfahrene Grundschullehrerin, Hochschuldozentin und Referentin aus dem Münsterland. Die seit zwanzig Jahren anhaltende Liebe zur Arbeit mit Kindern und die gleichzeitige Frustration über Stagnation und Destruktivität im Schulalltag bewegen sie, neue Arbeits- und Managementansätze in der Zusammenarbeit von Lehr- und Führungskräften zu entfalten. Sie engagiert sich für Ideen und Aktivitäten, die übliche Routinen bewusst infrage stellen und dazu beitragen, Schulen von innen heraus zu verändern.
WAS MICH ANTREIBT
Die, auf die es ankommt - meine Schülerinnen und Schüler, die das Recht auf eine kraftvolle und motivierte Lehrkraft haben. Mein Netzwerk an motivierten, nicht kleinzukriegenden Lehrkräften, aber auch Freundinnen und Bekannte außerhalb des Systems, die mich immer wieder dazu anhalten "out of the box" zu denken und Mut machen. Mein Glaube an ein grundlegendes Umdenken im Schulbetrieb und den Abschied von bequemen Ausreden, dem Glauben an die eigene Machtlosigkeit, Konformismus und dem Malen innerhalb der Linien, die jemand anderes vorgibt.
WAS MICH NERVT
Das Glas ist immer halb leer - professionelle Bedenkenträger, die am besten ungefragt erklären, warum etwas nicht funktioniert. Ständiges Jammern, mutloses Verhalten und eine pessimistische Haltung haben noch nie etwas zum Positiven verändert, Selbstaufgabe ist keine Lösung. Das bürokratisierte, veränderungsunwillige und motivationskillende deutsche Schulsystem muss jeden motivierten Kopf nerven. Ich möchte und werde mich davon nicht kleinkriegen lassen
WAS ICH LIEBE
Lebensfreude, die ansteckend ist - alle Menschen, die mein Herz regelmäßig in Bewegung bringen – ganz vorne meine Familie und mein Sohn Jakob. Die vielfältigen Kombinationsmöglichkeiten von Mittelmeer, Sonne und kräftigen Rotweinen. Inspirierende Menschen, die meine Gedanken anstoßen und meine Freunde, mit denen ich Lachen kann, bis mir die Tränen kommen. Neue Länder, Bücher oder kulinarische Zaubereien, die mir am besten mein Mann zubereiten kann.
AUF DEN PUNKT GEBRACHT
· Melanie Borchers, geb. Doedt · Jahrgang 1979 · 20 Jahre Berufserfahrung als Grundschullehrerin, davon 18 Jahre Klassenlehrerin · Grundschulen in Gronau, Ahlen, Ochtrup und seit 2016 in der Astrid-Lindgren- Schule in Nottuln · Auslandserfahrungen in London · Gastdozentin am Germanistischen Institut der Universität Münster; Schwerpunkt Literaturdidaktik · Verheiratet, ein Sohn · Lebensmittelpunkt in Havixbeck (Münsterland)


Vielen Dank für diesen gewinnbringenden Tag! Ich konnte viele Dinge mitnehmen!
Jana
Ich habe viele gute, umsetzbare, praktische Anregungen bekommen. Es hat riesigen Spaß gemacht und war total kurzweilig.
Nele
Danke für deine postitive, offene Art mit "echten" Beispielen - ich habe viele konkrete Ideen mitgenommen und mir fest vorgenommen mich wieder neu zu sortieren.
Kathrin
Daaaanke! Das war toll, kurzweilig und wirklich bewegend! Wichtigste Erkenntnis: Ich kann so viel!
Lisa
Sehr kurzweilig und ansprechend. Toll vorbereitet und gutes Material zur Weiterarbeit.
Tim
Danke dir Melanie! Das war toll! Ich habe spannende Dinge über mich selber gelernt, sehr viel direkt umsetzbare Tipps erhalten und viel gelacht. Ein gelungener Fobi - Tag! :-)
Britta
Total praxisnah und kurzweilig! Absolute Empfehlung
Ben
Ich bin schon so lange im Dienst und konnte doch irre viel mitnehmen! Vielen Dank, liebe Melanie, ich freue mich auf das nächste Mal mit dir!
Ann-Kathrin